Text: Klagsverband · 15. März 2019

#rechtehatsie on Tour in Salzburg

Auf Einladung des Salzburger Frauenrats haben wir über den NGO-Schattenbericht und die Staatenprüfung diskutiert.

Gruppenfoto_Salzburg_Frauenrat_140319

Was bedeutet die UN-Frauenrechtskonvention (CEDAW) für die Rechte von Frauen und Mädchen? Wozu verpflichtet sich die Republik Österreich durch die Ratifizierung der Konvention? Wie funktioniert die Staatenprüfung und welche Rolle spielen Schattenberichte der Zivilgesellschaft?

Diese Fragen haben Andrea Ludwig und Daniela Almer vom Klagsverband gestern in Salzburg beantwortet. Auf Einladung des Frauenrats durften wir die UN-Frauenrechtskonvention vorstellen. Beim anschließenden gemeinsamen Austausch konnten wir über zahlreiche Aspekte des Diskriminierungsschutzes von Frauen diskutieren.

#rechtehatsie on Tour will die Frauenrechtskonvention einer möglichst großen Öffentlichkeit präsentieren und eine Diskussion über die Forderungen im Schattenbericht in Gang bringen.

Wir bedanken uns beim Salzburger Frauenrat für die Einladung!

Logo_Sbg_Frauenrat

Die nächste Station von #rechtehatsie on Tour wird in Kärnten sein, der Termin steht noch nicht fest. (da)