Text: Klagsverband · 11. Februar 2020

Salzburger Menschenrechtsbericht 2019

Der jüngste Bericht der Plattform Menschenrecht zeigt aktuelle Probleme auf und liefert einen Rückblick auf die vergangenen 20 Jahre.

Im jährlichen Bericht der Plattform Menschenrechte Salzburg findet sich diesmal neben aktuellen Themen auch ein umfangreicher Rückblick auf 20 Jahre Menschenrechtsarbeit in der Mozartstadt.

Die Bilanz nach zwei Jahrzehnten Engagement gegen Diskriminierung und Ausgrenzung sei durchwachsen, schreibt Ursula Liebing, seit vielen Jahren im Koordinierungsteam der Plattform aktiv ist. Auch Josef Mautner, Mitbegründer der Plattform, unterstreicht, der äußere Eindruck zeige eine Erfolgsgeschichte, der Zugang von verletzlichen Menschen zu ihren Menschenrechten habe sich aber nicht nachhaltig verbessert.

Die Plattform Menschenrechte wird deshalb nicht müde werden, in Stadt und Land Salzburg für Solidarität, Menschenrechte und Mitmenschlichkeit zu kämpfen. Der Klagsverband wünscht seinem Mitgliedsverein weiterhin viel Kraft für dieses unermüdliche Engagement!

Erst im Herbst 2019 konnten Klagsverband und Plattform gemeinsam bei einer neuen Ausgabe der Diskussionsveranstaltung „Der Klagsverband diskutiert“ auf brennende Antidiskriminierungsthemen in der Stadt Salzburg aufmerksam machen.

Für alle an Antidiskriminierung und Gleichbehandlung interessierten Leser_innen bietet der Bericht Beiträge zu Themen wie Religionsfreiheit, Altersdiskriminierung, Intergeschlechtlichkeit und vieles mehr.

Der Salzburger Menschenrechtsbericht 2019 kann hier heruntergeladen werden.