Text: Klagsverband · 7. März 2019

Unser neues Mitglied: ZEBRA

Wir begrüßen das Beratungs- und Therapiezentrum in unserem Netzwerk.

 

ZEBRA_Logo

ZEBRA – Interkulturelles Beratungs- und Therapiezentrum ist eine gemeinnützige, unabhängige und überkonfessionelle Organisation mit Sitz in Graz und bietet seit der Gründung im Jahr 1986 Unterstützung zu integrations- und migrationsspezifischen Themen an.

Das interdisziplinäre Angebot von ZEBRA umfasst aktuell die Bereiche „Interkulturelle Beratung“, „Interkulturelle Psychotherapie“ und „Bildung & Gesellschaft“.

Interkulturelle Beratung

Ein Schwerpunkt des Beratungsangebots liegt in der Fachstelle für migrationsspezifische rechtliche Fragen, bei der u.a. zum Niederlassungs- und Aufenthaltsgesetz, Asylgesetz, Staatsbürgerschaftsgesetz und Ausländerbeschäftigungsgesetz beraten wird. In der AST – Anlaufstelle für Personen mit im Ausland erworbenen Qualifikationen im Sinne des § 5 Ausländerbeschäftigungsgesetz bietet ZEBRA mehrsprachige Anerkennungsberatung für die Steiermark, Kärnten und das Südburgenland an.

Des Weiteren sind die Mitarbeiter_Innen von ZEBRA im Rahmen des Integrationspfades in der Arbeitsmarktintegration tätig, stehen außerdem als anerkannte Familienberatungsstelle für Familienthemen zur Verfügung und bieten Bildungsberatung an. Alle Beratungen sind vertraulich und kostenlos und können weitestgehend in der Erstsprache der Klient_innen in Anspruch genommen werden.

Interkulturelle Psychotherapie:

Die Psychotherapeut_innen bei ZEBRA arbeiten ressourcenorientiert und traumatherapeutisch mit Flüchtlingen nach Extremtraumatisierungen. Das Angebot wird durch medizinisch-psychiatrische Beratung, Körpertherapie und begleitende Sozialarbeit ergänzt. Psychotherapien sind vertraulich und kostenlos und werden mithilfe von professionellen Dolmetscher_innen in der Erstsprache der Klient_innen durchgeführt.

Bildung und Gesellschaft

ZEBRA bietet seit vielen Jahren fachspezifische Seminare für Multiplikator_innen sowie Beratung und Prozessbegleitung für Organisationen zur Unterstützung interkultureller Öffnungsprozesse und Diversitätsmanagement an. Im Rahmen des Angebots „Zusammenleben in Gemeinde & Quartier“ unterstützen unsere Fachleute die Gemeindepolitik und -verwaltung, ortsansässige Vereine, Institutionen, Flüchtlingsquartiersgeber_innen, die Bevölkerung und Asylwerber_innen dabei, Strukturen aufzubauen, damit ein gutes Zusammenleben gelingen kann.

Connecting People – das Patenschaftsangebot für unbegleitete, minderjährige Flüchtlinge – ist seit mehreren Jahren ebenfalls ein Projekt von ZEBRA. Die Mitarbeiter_innen sind steiermarkweit im Rahmen von Eltern.leben.Vielfalt zur Elternunterstützung und -vernetzung tätig. Darüber hinaus arbeitet ZEBRA im Rahmen des Fachbereichs Dolmetsch mit steirischen Schulen und Kinderbetreuungseinrichtungen zusammen.

Geschäftsführerin Alexandra Köck über die Beweggründe Mitglied beim Klagsverband zu werden: „ZEBRA setzt sich seit vielen Jahren gegen Diskriminierung und Rassismus ein und bietet mit den Schwerpunkten Flucht und Migration arbeitsmarktpolitische und fremdenrechtliche Beratung sowie Psychotherapie für traumatisierte geflüchtete Menschen an. Außerdem setzen wir uns mit der Anerkennung von aus dem Ausland mitgebrachten Qualifikationen auseinander. Die Mitgliedschaft im Klagsverband ist für unsere Arbeit sehr bereichernd und ein logischer Schritt zur Weiterentwicklung, um Diskriminierung und Rassismus entgegenzutreten.“

Wir heißen ZEBRA willkommen und freuen uns auf die Zusammenarbeit! (da)