Text: Klagsverband · 29. November 2010

Beraten und vermitteln bei Diskriminierung

Aktueller Bericht der Anti-Diskriminierungsbeauftragten gibt Auskunft über Situation in Tirol

Die Tiroler Antidiskriminierungsbeauftragten sind seit dem Jahr 2006 dafür zuständig, Opfer von Diskriminierung zu beraten und in Fällen von Diskrimierung zu vermitteln. Rund 34o persönliche, telefonische oder schriftliche Kontakte mit Betroffenen hatten die Tiroler Antidiskriminierungsbeauftragten in ihrer zweiten Funktionsperiode von Juli 2008 bis Juni 2010. Die meisten Anfragen kamen aus den Bereichen Diskriminierung von Menschen mit Behinderungen und ethnische Diskriminierung. Dies geht aus einem aktuellen Bericht hervor, den die Antidiskriminierungsbeauftragten nun dem Tiroler Landtag vorgelegt haben. Neben der Statistik werden in dem Bericht auch Einzelfälle dargestellt und die Aktivitäten der Antidiskriminierungsbeauftragten beschrieben.

Der Tiroler Anti-Diskriminierungsbericht kann unter www.tirol.gv.at/antidiskriminierung heruntergeladen werden.