Text: Volker Frey · 23. November 2006

Slowenische Delegation zu Besuch bei Klagsverband

Intensive Gespräche über Erfahrungen und Herausforderungen der Bekämpfung von Diskriminierung

Am 17. November 2006 besuchte eine slowenische Delegation, bestehend aus Angehörigen des Büros für Gleichbehandlung und des Ombudsmanns für Menschenrechte, im Rahmen einer Studienreise den Klagsverband. Da beide Länder zu den europäischen Nachzüglern in Sachen Antidiskriminierung zählen, waren schnell Gemeinsamkeiten gefunden.

Insbesondere die Erfolge und Schwierigkeiten bei der Anwendung der neuen Gesetze standen dabei zur Diskussion.

Fazit: Der neue Rechtsrahmen ist ein guter Startpunkt, um mehr Chancengleichheit herzustellen. Es wird aber noch viel Phantasie erforden, um seine Möglichkeiten und Grenzen auszuloten. Internationaler Austausch ist dabei besonders wertvoll!