Text: Klagsverband · 20. Oktober 2011

Romano Centro neues Mitglied des Klagsverbands

Eine wichtige inhaltliche Erweiterung des Zusammenschlusses der österreichischen Zivilgesellschaft für Chancengleichheit und gegen Ausgrenzung.

Das Romano Centro ist einer der ältesten Roma-Vereine Österreichs, in ihm sind Roma verschiedenster Gruppen organisiert. Es wurde 1991 gegründet und kämpft für bessere Lebensbedingungen und gegen Diskriminierung. Der Schwerpunkt der Tätigkeiten liegt im Bildungsbereich (Lernhilfe und Elternberatung, Roma-Schulassistenz, Musikschule „Vienna Gipsy Music School“, AG „Roma an die Universität!“).
Darüber hinaus bietet Romano Centro Sozialberatung für Roma an und ist auch kulturell aktiv, gibt eine zweisprachige Zeitschrift heraus, bietet eine Fachbibliothek an und veranstaltet Ausstellungen, Konzerte und Lesungen.

Warum ist das Romano Centro dem Klagsverband beigetreten?

Die Geschäftsführerin Andrea Härle erläutert: „Roma und Sinti sind häufig von Diskriminierung betroffen. Viele wenden sich im Falle von Diskriminierung mit ihren rechtlichen Fragen an uns. Wir treten dem Klagsverband bei, weil wir uns davon eine wichtige Unterstützung bei der Vertretung der Interessen der Roma in Österreich erwarten. Die Bekämpfung von Diskriminierung ist ein wichtiger Teil unserer Vereinstätigkeit, die rechtliche Beratung durch den Klagsverband sowie die Vernetzung mit den anderen Mitgliedern soll mithelfen, die Qualität unserer Beratung zu verbessern.“