Text: Klagsverband · 20. Oktober 2008

Jahresbericht 2007 des BIM veröffentlicht

Das Ludwig Boltzmann Institut für Menschenrechte (BIM) dokumentiert in seinem jüngsten Bericht die vielfältigen Forschungen zu Antidiskriminierungsthemen.

bim logoDas BIM beweist mit seinem aktuellen Jahresbericht, dass es das aktivste österreichische Forschungsinstitut ist, wenn es um Antidiskriminierung und Chancengleichheit geht. Mit Hannes Tretter ist einer der beiden Leiter des BIM österreichisches Mitglied des Verwaltungsrates der Europäischen Grundrechteagentur FRA. Daneben stellt es im Rahmen von FRALEX , einem beratenden Netzwerk der FRA, unabhängige RechtsexpertInnen zu Themen wie Würde des Menschen, Gleichheit, Solidarität oder justizielle Rechte zur Verfügung.

Weitere wichtige Projekte beschäftigten sich 2007 mit den Rechten von Menschen mit Behinderung in der Entwicklungszusammenarbeit, Bekämpfung von Folter, Diskriminierungsschutz im Bereich sozialer Grundversorgung oder mit positiven Maßnahmen bei der Förderung von Gleichstellung. Eine Studie für die FRA beleuchtete die rechtliche Stellung von homosexuellen menschen und Transgenderpersonen in Österreich.

Den gesamten Jahresbericht können Sie hier herunterladen.