Text: Klagsverband · 20. Dezember 2013

Antiziganismus in Österreich

Verein Romano Centro präsentiert ersten Bericht über die Lage hierzulande.

AZB_2013Mit „Antiziganismus“ wird die Ablehnung gegenüber Menschen beschrieben, die als „Zigeuner“ wahrgenommen werden. Kern des stereotypen Bildes ist die Vorstellung, dass „Zigeuner“ nicht zivilisiert sind und sich deshalb nicht in die Gesellschaft integrieren wollen oder können. Roma und Sinti sind von diesen Zuschreibungen besonders häufig betroffen, die Vorurteile haben jedoch mit ihrer Lebensrealität nichts zu tun.

Mit dem Antiziganismus-Bericht ist nun erstmals ein Report erschienen, in dem Fälle von Diskriminierung in allen Lebensbereichen dokumentiert sind.

Der Antiziganismus-Bericht kann auf der Internetseite von Romano Centro heruntergeladen werden.